Prof. Dr. Hubert Bahl

geboren am 23.02.1955 in Essen (Oldenburg)

1973 Abitur am Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg

1975-1980 Biologie-Studium an der Universität Oldenburg und der Georg-August-Universität Göttingen mit den Schwerpunktfächern Mikrobiologie, Biochemie und organische Chemie, Diplomarbeit zum Thema "Zellerträge und Gärungsprodukte beim Wachstum von Clostridium acetobutylicum in kontinuierlicher Kultur" am Institut für Mikrobiologie unter Betreuung von Prof. G. Gottschalk

1980-1983 Dissertation zum Thema "Kontinuierliche Aceton-Butanol-Gärung durch Clostridium acetobutylicum" am Institut für Mikrobiologie der Georg-August-Universität Göttingen unter Betreuung von Prof. G. Gottschalk

1983-1984 wissenschaflicher Mitarbeiter am Institut für Mikrobiologie der Georg-August-Universität Göttingen

1984-1986 Postdoc (DFG) am Department of Molecular Biology der University of California, Berkeley, USA

1986-1992 wissenschaftlicher Assistent (C1) am Institut für Mikrobiologie der Georg-August-Universität Göttingen

1992 Habilitation zum Thema "Genstruktur und Expression bei Clostridien: Hitzeschockantwort bei Clostridium acetobutylicum und Substratverwertung bei Clostridium thermosulfurogenes"

1992-1996 Hochschuldozent (C2) am Institut für Mikrobiologie der Georg-August-Universität Göttingen

seit 1996 Universitäts-Professor (C4) für Mikrobiologie am Institut für Biowissenschaften der Universität Rostock


Mitgliedschaften und Auszeichnungen

seit 1986 Mitglied der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM), seit 1998 Schriftführer dieser Vereinigung

seit 1987 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM)

1989-2013 Mitglied der American Society for Microbiology (ASM)

1994-2002 Mitglied im Editorial Board von "Applied and Environmental Microbiology"

1998-2008 Mitglied im Editorial Board des "Journal of Basic Microbiology"

1987 Förderpreis der DGHM